|    Home  |    Forum  |    Mitglieder  |    Link uns  |    AGB  |    Impressum  |    Kontakt
 

Hier kann man kostenlose Browserspiele suchen und sich auch Rezensionen dazu durchlesen. Es gibt sehr viele Seiten, auf denen man sich dann auch noch das richtige Game aussuchen kann. Meine Lieblingsseite ist internet-games.com



Du befindest Dich hier:  Startseite / Artikel / Arbeitsspeicher Test
Mushkin 996601 DDR3-1600 4GB-Kit
4GB-Kit mit Tendenz zum Overclocking

1994 wurde Mushkin am Fuße der Rocky Mountains in Denver gegründet. Bis zum heutigen Tage bietet der Hersteller alles an, was mit Speichern im Zusammenhang steht, wobei auch Grafikkarten den Hardware-Markt erobert haben. Mit einer luxuriösen Verpackung machen alle Produkte von Mushkin schon einen Sammlerwert aus. Wir haben uns daher einmal einen 4GB-Speicherkit des weltweit bekannten Herstellers angesehen, wobei das Overclocking sogar seitens des Herstellers gewollt ist.

Ausstattung
Das Mushkin 996601 4GB-Kit beinhaltet in der Metallbox lediglich die Arbeitsspeicher. Packt man diese aus, fällt die geringe Kühlung der Speicherchips auf. Hier ist nämlich nur eine normale Alu-Abdeckung über den Chips vorgesehen - keinerlei Fins, keinerlei ausgefallenes Design und keine großen Kühlkörper. Dadurch ist der Speicher natürlich besonders kompatibel zu vielen Mainboards, eigentlich sogar zu jedem, da in allen Belangen die Vorgaben eingehalten werden. Weder die Bauhöhe, noch die Speicherbreite ist größer als vorgesehen. Wir konnten den Riegel daher sogar vom Mainboard entfernen, ohne den CPU-Lüfter des Noctua NH-U12F zu demontieren.



Selbst das Auslesen der Herstellungswoche mit CPU-Z ist uns möglich gewesen. Der Speicher stammt aus der 16. Woche 2009. Ein Fehler ist allerdings bei der Erkennung unterlaufen, vielleicht liegt dies auch am AMD-System, denn Mushkin vertreibt den 996601 auch als AM3-Version, welcher sich allerdings nur in der Bezeichnung unterscheidet und eventuell in der Kompatibilität. Unser Speicher ist definitiv keine AM3-Version, wird aber dennoch als solcher im System erkannt - für uns kein Nachteil.

Timings
Der DDR3-1600 Riegel ist mit dem XMP-1600 Profil mit Timings von 7-7-6-18-24 bei 1,8 Volt vorgesehen. Der JEDEC #2-Standard taktet bei 1066MHz und gibt Timings von 7-7-7-20-27 bei 1,5 Volt vor. JEDEC #1 hingegen geht mit den Timings wieder etwas runter und zeigt bei 900MHz 6-6-6-18-24 auf 1,5 Volt an. Interessant für uns ist aber lediglich das Timing bei voller Speichergeschwindigkeit. Mit CL7 ist der Speicher im oberen Leistungsfeld und hat auf jeden Fall Luft nach oben, was im Unterpunkt Overclocking behandelt wird.


Bei dem Systemstart auf unserem Asus Crosshair III Formula mit AMD 790FX-Chipsatz in Zusammenarbeit mit dem AMD Phenom II X4 965 Black Edition C2-Stepping machte das Board bei Setup Defaults lediglich DDR3-1066 mit. Erst durch manuelle Bedienung war es auf 1600MHz zu takten.

Overclocking
Mushkin ist bei vielen Overclockern sehr beliebt, da der Hersteller selbst Garantie auf das Overclocking gibt und auch dafür garantiert, dass jeder Speicher von Hand auf die Übertaktbarkeit getestet wird. Dadurch ist dem Käufer ein qualitativ hochwertiger Speicher garantiert. Wir haben unsere 2x2GB vorerst auf Timings geprüft, konnten jedoch keinen stabilen Lauf mit CL6-Timings erreichen, egal bei welcher Spannung. Mit 1700MHz ging es dann allerdings vorwärts. Die Timings konnten sogar auf den Vorgaben für 1600MHz bei 1,9 Volt stabil gehalten werden. Weiter nach oben ging es dann mit der Geschwindigkeit auf 1800MHz bei den Timings 8-8-8-20-24 bei 2,2 Volt.


Wir haben auch Taktraten mit 1850MHz und höher ausprobiert, diese waren aber egal ob CL10-Timings oder 2,4 Volt Spannung nicht zu erreichen. Dies könnte eventuell an dem ausgereizten Speichercontroller des AM3-Prozessors liegen, oder aber auch an den Mushkin-Bausteinen selber. Die Temperatur der Arbeitsspeicher ging maximal auf 40°C, wobei wir keine aktive Kühlung verwenden, sondern lediglich direkt über den Kits der CPU-Lüfter Luft anzieht. Eine sehr zufriedenstellende Temperatur, beachtet man doch, dass nur minimaler Aufwand für die Kühlkörper betrieben wurde.

Test | DruckenDrucken | 11.11.2009, 12:00 | Jonny

  
Infoleiste

Hersteller
Vertrieb
Erscheinungstermin
 Im Handel
Plattform
 PC
Preis ca.
 200,00 €
Kaufmöglichkeit
Kategorie/Genre
 Arbeitsspeicher


Tops & Flops
- Niedrige Temperaturen
- Gutes Overclocking
- Garantie auch bei OC
- Niedrige Bauhöhe
- Inkompatiblität mit anderen Kits

Bewertungen
Ausstattung
90%
Timings
90%
Overclocking
85%
Performance
90%
Stabilität
80%
Preis/Leistung
75%
Gesamtwertung: 85%

Links dazu

Artikel bewerten

News dazu

Kommentar schreiben
Sie besitzen nicht die Berechtigung, Kommentare abzugeben.