|    Home  |    Forum  |    Mitglieder  |    Link uns  |    AGB  |    Impressum  |    Kontakt
 

Hier kann man kostenlose Browserspiele suchen und sich auch Rezensionen dazu durchlesen. Es gibt sehr viele Seiten, auf denen man sich dann auch noch das richtige Game aussuchen kann. Meine Lieblingsseite ist internet-games.com



Du befindest Dich hier:  Startseite / Artikel / Lüfter & Kühler Test
Arctic Cooling Arctic RC & Turbo Module
Ram-Kühler samt Lüfter für bessere Speicherkühlung

1666MHz, 2000MHz und inzwischen schon 2200MHz - die Speichertaktraten steigen immer weiter. Bei Grafikkarten ist es absolut notwendig, die hochgezüchteten Speicherbausteine zu kühlen. Bei Speicherbausteinen war dies bislang ein sehr vernachlässigter und teilweise verspotteter Markt, was aber allmählich durch die kühlbedürftigen DDR3-Riegel Fuß fasst. Wir haben uns daher aus dem Lager von Arctic Cooling das Arctic RC und das Arctic RC Turbo Modul vorgenommen und sagen euch, was die Alu-Fins samt Lüfter so leisten.


Ausstattung
Die Arctic Cooling Arctic RC RAM-Cooler kommen im Vierer Pack daher, das heißt, es gibt vier Speicherkühler in einem Packet. Je nach Speicherbaustein und Speicherbestückung können ein oder auch zwei Kühler pro Riegel zum Einsatz kommen. Da unsere Speicher Double-Sided sind, haben wir zwei Riegel bestücken können. Das Alu-Modul kommt mit selbstklebenden Wärmeleitpads daher. Weiterhin ist eine Montageanleitung, wie auch ein AC-Sticker inbegriffen.


Das Arctic RC Turbo Module ist für die zusätzliche Kühlung der Fins zuständig und kommt mit zwei Lüftern im 60mm-Format daher. Diese drehen sich bei 1500 RPM und erzeugen eine Lautstärke von 0,1 Sone, also eigentlich nicht hörbar. Hierbei liegen auch ein Sticker und die Anbauanleitung bei.

Aussehen
Das Design der Speicherkühler fällt auf jeden Fall in die Kategorie nützlich und schön. Die Fins sind schräg angeordnet, was zum einen eine Art aneinandergereihte Hochhäuser ähnelt und zum anderen auch der Kühlmöglichkeit dient. Die abgewinkelten Kanten und Ecken haben auf jeden Fall einen positiven Eindruck auf das, zumeist antreffende, Gamer-Gehäuse des Käufers. Die aufgeklebte Folie samt Beschriftung wird nach der Montage jedoch nur noch schwer lesbar, bedingt durch die Enge auf dem Mainboard.


Ebenso wie die Fins setzt auch das Turbo Module auf ein schlichtes und funktionelles Design. Die Gummibefestigungen am Rahmen dienen grundsätzlich der besseren Vibrationsbekämpfung.

Installation
Die Montage der Kühlrippen könnte einfacher nicht sein. Zuerst sollte man sich vor dem Kauf allerdings informieren, ob die alten Speicherkühler (sofern vorhanden) überhaupt zu entfernen sind, da es auch einige Riegel gibt, die fest verklebt sind. Bei unseren G.Skill-Riegeln war die Demontage sehr einfach, wie auch die Montage. Die Verpackung des Produkts dient als Befestigung der Alu-Bausteine. Dadurch kann der Arbeitsspeicher präzise eingelassen und mit dem zweiten Arctic RC versehen werden. Nach kurzer Druckzeit kleben die Fins bereits perfekt und die Montage ins Mainboard kann durchgeführt werden - insgesamt eine Aktion von 5 Minuten.


Sind alle Fins eingebaut, können die Lüfter einfach von oben auf die vorgefertigten Kerben der Kühler geschoben werden und müssen nur noch per 4-Pin Stromversorgung versorgt werden. Als kleines Manko kann hier die Höhe der gesamten Speicherbausteine erwähnt werden. Durch die enorm hohen Fins, werden diese zwar direkt durch den Einzug der CPU-Kühler mit gekühlt, können jedoch zum anderen bei den heute sehr variierenden CPU-Kühlern zu Problemen bei der Montage führen.

Kühlleistung/Lautstärke
Der Hauptgrund für die Arctic RC sind natürlich die Temperaturen. Uns konnten die Fins auf jeden Fall überzeugen, da die Temperatur deutlich sank. Getestet wurden die Fins auf zwei G.Skill F2-6400CL4D-2GBPK. Mehr ist aus der Tabelle zu entnehmen:

Arctic Cooling Arctic RC Temperaturen
. Arctic RC Arctic RC + Turbo Module Standardkühler
Idle 27°C 27°C 37°C
Last 32°C 30°C 46°C


Von der Kühlleistung her kann AC auf jeden Fall überzeugen. Auch die Lautstärke des Turbo Modules ist nicht zu erahnen, da dieser nur mit 1500 Umdrehungen pro Minute arbeitet.



Fazit
Arctic Cooling hat mit den Arctic RC Kühlrippen Module auf den Markt gebracht, auf welche Kunden mit DDR3-Riegel öfter zurückgreifen können. Die Kühlleistung ist deutlich spürbar und sollte auch bei Overclocking-Orgien ihre Vorteile ausspielen. Zusätzlich zu den Fins ist das Turbo Modul eine sinnvolle Ergänzung, sofern bereits kein CPU-Lüfter durch den Luftstrom die Arbeitsspeicher unterstützt. Etwa 12€ für die RAM-Kühler und ca. 10€ für die Lüftereinheit sind schlagen nur ein kleines Loch in den Geldbeutel, was angesichts der Leistung auf jeden Fall lohnenswert ist.













Weitere Tests zu Ram-Cooler findet ihr auf Ciao.de, Testberichte.de Testfreaks.de und Testeo.de



Test | DruckenDrucken | 14.09.2009, 16:40 | Jonny
  
Infoleiste

Hersteller
Vertrieb
Erscheinungstermin
 Im Handel
Plattform
 PC
Preis ca.
 13,00 €
Kaufmöglichkeit
Kategorie/Genre
 Lüfter & Kühler


Tops & Flops
- Schickes Alu-Design
- Gute Kühlleistung
- Leichte Montage
- Geräuscharme Lüfter
- Platzverbrauch in der Höhe

Bewertungen
Ausstattung
90%
Aussehen
90%
Installation
95%
Verarbeitung
95%
Kühlleistung/Lautstärke
95%
Preis/Leistung
90%
Gesamtwertung: 92,5%

Links dazu

Artikel bewerten

Relevante Artikel

News dazu

Kommentar schreiben
Sie besitzen nicht die Berechtigung, Kommentare abzugeben.